Vielseitiger Digitaldruck auch bei Verpackungen

Vielseitigkeit im Digitaldruck - auch bei Verpackungsbedruckung

Moderne Digitaldruckmaschinen können heute nicht nur kleinere, sondern auch mittlere Auflagen  vier- oder fünffarbig drucken. Sie sind  für eine große Bandbreite gestrichener und ungestrichener Papiere bis zum Druck von Chromolux-Karton geeignet und auch große Bogenformate sind nicht mehr dem Offsetdruck vorbehalten. Dadurch sind auch Verpackungen digital zu drucken - mit dem Vorteil, kostengünstig auch kleine und mittlere Auflagen realisieren zu können.

In Kombination mit einem entsprechenden Kalibriersystem kann die Kontrolle und Aufrechterhaltung einer gleichmäßigen Druckausgabe automatisiert werden.

In der Inline-Veredelung sind "3D-Lackierungen" (Grafiken, Farbbilder und Text werden in einem Produktionsgang zusätzlich zum vierfarbigen Druck mit einem sicht- und fühlbaren Relief versehen) und farblose Effekte mit der Haptik einer Blindprägung möglich.

Als weitere Veredelungsoption kann vollflächig oder partiell mit einer  Seidenmatt-Lackierung gearbeitet werden und so Spotlackierungs- oder Wasserzeicheneffekte ermöglicht werden. Farbdrucke können auch mit einem brillanten Glanz vollformatig beschichtet werden und so eine eine spiegelglatte Oberfläche erzielt werden.

Aufgrund der Möglichkeiten des modernen Digitaldruckes mit den angeschlossenen Veredlungsverfahren sind digital erstellte Verpackungen gegenüber konventionell gedruckten in Teilbereichen durchaus ebenbürtig und stellen eine gute Alternative bei kleinen und mittleren Auflagen dar.